Natur & Freizeit2018-05-30T15:37:26+00:00

Naturraum Tadten und der Waasen – Hanság

Tadten ist umgeben von einer faszinierenden Naturlandschaft. Der südlich der Ortschaft gelegene Waasen – Hanság erstreckt sich über österreichisches und ungarisches Staatsgebiet und ist heute ein wichtiges Brut- und Streifgebiet für viele geschützte Vogelarten, die in Mitteleuropa mittlerweile selten geworden sind.

Bis zum 18. Jahrhundert war der Waasen-Hanság ein ökologisch sehr wertvolles Niedermoor mit vielen Lacken und Wasserflächen. Durch die Entwicklung der Agrarwirtschaft mit stetig steigendem Flächenbedarf wurde diese Wildnis zerstört. Die Moorwiesen und Schilfflächen wurden entwässert und landwirtschaftlich genutzt. Anfang des 19. Jahrhunderts führten der Bau des Einserkanals und weiterer Abzugsgräben zum Verschwinden der Lacken im Waasen – Hanság.

Seit der Gründung des Nationalparks Neusiedler See – Seewinkel im Jahr 1993  stehen die sogenannten „Komassantenwiesen“ – eine rund 140 ha große, zusammenhängende Wiesenfläche – unter Naturschutz. Umgeben von mehr als 1100 ha Grünbrache bietet dieses Gebiet einen wichtigen Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten.

Heute ist der Waasen-Hanság ein beliebtes Ziel für Vogelkundler und Vogelkundlerinnen. Hauptattraktion ist die Großtrappe, deren Hauptbrutplatz unter Vollnaturschutz steht. Weiters findet man Wiesenweihe, Tüpfelsumpfhuhn, Großer Brachvogel, Bekassine, Sumpfohreule sowie die letzte Tieflandpopulation des Braunkehlchens in Österreich. Auf ungarischer Seite des Einserkanals schließt der Nationalpark Fertö-Hanság an, wo Populationen von Kaiser- und Schreiadlern brüten.

Der HANSÁG-RADWEG „B 10“ führt durch die Ortschaft Tadten direkt in den Hansag und vorbei an der Bewahrungszone des Nationalparks Neusiedler See – Seewinkel mit ihrer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren